Dom D – Zweireihiger Schließzylinder

Als Weihnachtsgeschenk hatte ich mir überlegt ein bestimmtes Schloss, genauer einen Schließzylinder zu besorgen. Mir wurde beim Suchen recht schnell klar, dass es sich hier um etwas besonderes handeln musste. Da ich dann immer weiter in die Materie des Zylinders eingetaucht bin, möchte ich mein (Halb-)Wissen hier loswerden.

Das Patent für diesen Zylinder stammt aus dem Jahr 1986 (DE), wobei die Idee einer zweiten Reihe von Pins (Stiften) schon aus den zwanziger Jahren stammen könnte. Anders ausgedrück, könnte es auch der Vorgänger des DOM iX mit versetzer zweiter Stiftreihe sein. Es geht hier um das unterbringen der zweiten Reihe von Stiften, der DOM iX ist natürlich ein Bohrmuldenzylinder den es mit bis zu 6 Stiftreihen gibt.

The challenge – Vienna Group

Vom 15.10.2021 bis zum 17.11.2021 wurde von der Wiener-Sportgruppe eine kleine Challenge ausgetragen. Das war als Alternative zur Österreichischen Meisterschaft gedacht, wenn es auch nicht wirklich eine Alternative sein kann.
Es gab eine Menge Vorarbeit und Organisation. Die Treffen mit ein bis maximal zwei Lockpickern fanden mitte Oktober statt – einen Monat später war dann die letzte Challenge.


Aus meiner Perspektive war es spannend zu sehen, wie gepickt wurde und ob sich die Öffnung des Schlosses noch ausgeht. In die Wertung kam an erster Stelle, wieviele Schlösser geöffnet wurden und an zweiter Stelle bei Gleichheit, kam dann noch die Zeit hinzu – je schneller um so besser.


Von den sechs zu öffnenden Schlössern konnten von vier Teilnehmern fünf geöffnet werden. Aber es war knapp, ein Teilnehmer hat das sechste Schloss mit einer Sekunde! über die Zeit von 5 Minuten geöffnet. Wäre das Schloss in der angeführten Zeit geöffnet worden, wäre hier ein „Aussenseiter“ mit dem ersten Platz in der Wiener Sportgruppe gekührt worden, so hat es leider, aufgrund einer etwas schlechteren Gesamtzeit, nur noch für den vierten Platz gereicht.

Doch kommen wir zu den Gewinnern:
Platz 1 Viktor
Platz 2 Toni
Platz 3 Antonio

Ich möchte hier nicht zu sehr ins Detail gehen, was die Zeiten und die zu öffnenden Schlösser betrifft. Vielleicht möchte noch eine andere Sportgruppe mit dem Equipment eine Challenge starten? Das zuvor angekündigte Thema der Challenge war übrigens „Kästen“.

Ich danke hier übrigens allen Teilnehmern und hoffe es hat allen mindestens so viel Spass gemacht, wie mir beim aussuchen der Schlösser.

Radiointerview Welle1

Am Dienstag den 16. März 2021 wurde OpenLocks zum Thema Lockpicking auf Welle1 interviewed. Thema waren außergewöhnliche Hobbys. Wir freuen uns über das Interesse und sagen Danke für den Beitrag!

Selbstgemachte Pickgriffe aus Holz

Gastbeitrag von unserem 3-fachen österreichischen Staatsmeister Hugo

Heute möchte ich ein interessantes Projekt unserer neuen Lockpickerin Anna aus Salzburg vorstellen: Die meisten käuflichen Picks haben entweder einfache Metallgriffe oder gar keine. Das reicht zum normalen Gebrauch, aber man kann es natürlich schöner und komfortabler haben. So zum Beispiel mit selbstgemachten Griffen aus edlen Hölzern. Durch unterschiedliche Holzarten bekommt man unterschiedliche Farben/Muster und kann die Picks gut auseinander halten. Meiner Meinung nach sind das die schönsten Pickgriffe, die ich je gesehen habe.

Hier wird die Herstellung nochmal Schritt für Schritt erklärt, mit Kommentaren von Anna …

„Selbstgemachte Pickgriffe aus Holz“ weiterlesen

Jahresrückblick 2020

Ein Rückblick aus Salzburg auf das vergangene Jahr.

Geprägt war das Jahr natürlich durch die Maßnahmen gegen Sars-Cov-2. Ausgeholfen haben wir uns mit Videokonferenzen, womit die Teilnahme an den Treffen auch sportgruppen-übergreifend möglich wurde.

In der lockdown-freien Zeit fanden die Treffen wie üblich 2x im Monat statt. Während der Treffen konnten nicht nur 3D-gedruckte Picksets auf Tauglichkeit geprüft werden, sondern es wurden auch kleinere Wettkämpfe (Schloss-Ketten-Rallye) durchgeführt.

„Jahresrückblick 2020“ weiterlesen

Österreichische Meisterschaft & Vereinssitzung 2020

Leider findet auf Grund der derzeitigen Lage und dem Verbot von Veranstaltungen in ganz Österreich die Österreichische Meisterschaft 2020 nicht statt. Verschoben ist nicht aufgehoben: Wir versuchen im Frühjahr 2021 die Meisterschaft nachzuholen.

Die jährliche Vereinssitzung findet am 7. November virtuell statt. Alle Mitglieder haben hierzu eine E-Mail mit den Daten erhalten.

SARS-CoV-2 und Lockpicking

Wie bei vielen anderen Vereine haben auch die OpenLocks-Sportgruppen aufgrund der erlassenen Sicherheitsmaßnahmen und Gesetze im letzten halben Jahr etwas umdisponieren müssen.

Fleißig gehackt, gepicket und geöffnet wurden die Schlösser aber nach wie vor. Unter anderem in Salzburg und in Wien fanden die Treffen kurzer Hand online via der Open-Source Video Conferencing Software Jitsi statt. Dadurch konnten plötzlich auch Mitglieder aus weiter entfernten Städten bei den lokalen Treffen teilnehmen.

Mittlerweile ist wieder etwas Normalität eingekehrt. Die Treffen finden wieder statt und unter Einhaltung der vorgegebenen Regelungen kann jeder Mensch nun wieder vor Ort mit Gleichgesinnten dem gemeinsamen Lieblingshobby nachgehen.

UPDATE: Für den November gibt es leider wieder ein Veranstaltungsverbot. Getroffen wird sich meistens hier.

Neuer (alter) Vorstand – Alles anders und doch wie bisher?

Die sogenannte „Vereinsmeierei“ wie ich unter anderem Vorstandsversammlungen gerne benenne, haben in diesem Jahr wieder statt gefunden – stattfinden müssen. Im vierjährlichen Rhythmus, wenn es keine dringenden Änderungen gibt, müssen sich die Mitglieder zusammenfinden, und die Tätigkeiten des Vorstandes „absegnen“. Also die Tätigkeit des Vorstandes der letzten vier Jahre, vorrangig hinsichtlich der Geldausgaben und Einnahmen.

„Neuer (alter) Vorstand – Alles anders und doch wie bisher?“ weiterlesen

Fahrradschlösser im Test – Der Drahtesel

An so manchem Sportgruppenabend werden von Mitgliedern Schlösser geöffnet – no na (net). Es wird darüber diskutiert, wie schnell oder ob überhaupt ein Schloss geöffnet werden kann. Das findet alles in einer angenehmen Atmosphäre statt, ohne auf die Uhr zu schauen, die Zeit zu messen.

Ganz anderes ist das bei einem Test. Es gibt Bedingungen, diese sind standardisiert und Zeiten werden genauestens gemessen. Wie auch schon in Jahren zuvor, machen wir bei solchen Test gerne mit, versuchen unser Know-How einzubringen. Das ist eine Herausforderung der anderen Art. Vor kurzem haben wir für die Zeitschrift „Der Drahtesel“ einen solchen Test speziell für Fahrradschlösser gemacht. Wir haben an dem Test gerne teilgenommen, soviel kann gesagt werden. Es zeigte sich jedoch auch, dass unser Handwerk im Bereich von Fahrradschlössern kaum noch zur Anwendung kommt. Im Vergleich zu destruktiven Methoden, braucht es einfach zu lange diese Schlösser ohne Gewalt zu öffnen. Oder waren wir einfach nicht gut genug, nicht gut genug vorbereitet?

Wer sich den Artikel/Test gerne selbst durchlesen möchte wird hier fündig. https://www.drahtesel.or.at/fahrradschloesser-im-drahtesel-test/

Eine kleine Anmerkung von meiner Seite aus. Im Bereich des Wissenschaftsjournalismus habe ich schon lange keinen so gut geschriebenen Artikel gelesen wie diesen. Der Text ist eine Vermittlung von (nackten) Fakten und erreicht doch die Leserschaft – in diesem Fall den Fahrradfahrer. Aber lest selbst und macht Euch ein Bild.